Presse-Meldung: Digitale Bildung und Weiterbildung für das Handwerk kommt von mydigiversity

shutterstock_1691103763

„Bildung und Weiterbildung tun im Handwerk not.“ Das zumindest meint Claus Michael Sattler, Geschäftsführer von INDUfact und mydigiversity. Seine Einschätzung kommt nicht von ungefähr. Sattler ist selbst Handwerksmeister, genauer gesagt Zweiradmechanikermeister. Zudem studierte er Betriebswirtschaftslehre in Köln, Hamburg und Jena. Heute arbeitet er als Berater und Hochschuldozent für „Digitale Transformation, Industrie 4.0, IIoT Industrial Internet of Things und Made in China 2025“ am International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen (HSB).

Da liegt es nahe, dass sich der Digitalisierungsspezialist auch dem Thema „Digitale Transformation im Handwerk“ widmet, das er quasi mit in die Wiege gelegt bekam. Schon sein Großvater war Schlossermeister und sein Vater Kfz-Meister. Damit aber nicht genug. Der Vater war im Handwerk politisch aktiv, wandelte in den 1980er Jahren das Mechanikerhandwerk (Zweirad) ins Vollhandwerk Zweiradmechnik um und beriet die damalige Bundesregierung zum Thema Handwerk und Zweiradverkehr. Der Filius war auf vielen Veranstaltungen an der Seite des Vaters dabei.

Das Handwerk hat immer noch goldenen Boden und muss dringend mehr gefördert werden!

Das dachte sich Sattler schon 1990, als er nach dem plötzlichen Tod seines Vaters die Gesellenprüfung und die Meisterprüfung binnen eines Jahres ablegte und anfing, das Überbetriebliche Bildungszentrum in Duisburg mit Fahrrädern und Motorrädern aus der Industrie zu versorgen. So konnten die Auszubildende auch einmal an Fahrzeugen schrauben, die sie vielleicht nicht in ihren Betrieben vorfanden. Und noch eins fiel Sattler auf: „Das Bildungsniveau der Azubis war schon 1990 kaum zu akzeptieren. Mathematik war eine Katastrophe, korrekte Rechtschreibung kaum vorhanden, aber wissbegierig waren die Azubis im Betrieb meiner Eltern durch die Bank.“

Wie lassen sich Auszubildende fördern, ohne sie und sich selbst aus dem Arbeitsalltag herauszunehmen? Das war 1990 noch nicht möglich. Fast 30 Jahre später berichtete ein befreundeter Berufsschullehrer Sattler, dass die Azubis in seinem Fach nicht einmal den Dreisatz beherrschen würden und dass er neben Job und Familie keine Zeit für die Förderung der Azubis habe. Damit wurde die Idee von mydigiversity am 6. Dezember 2017 geboren.

„Jede Auszubildende und jeder Auszubildende nutzt ein Smartphone. Es ist ihnen quasi an der Handfläche angewachsen“, erinnert sich Sattler und weiter: „Wir müssen die Kommunikationsmittel der Jugend mit den digitalen Technologien der Gegenwart und dem aktuellen Wissen einfach nur verbinden, eben mit mydigiversity.“ Der erste Online-Kurs von mydigiversity behandelte dann tatsächlich den Dreisatz, aufbereitet für das jeweilige Gewerk.

2020, mitten in den Corona-Wirren, in denen andere Unternehmen Kurzarbeit anmeldeten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entließen, schaffte Sattler neue Arbeitsplätze. So wurde zum Beispiel Dipl.-Ing. Jesco Lippert als Online Education Manager an Bord geholt. Der Maschinenbauingenieur und technische Redakteur übernahm die Technik und das Projektmanagement für mydigiversity. Binnen eines Monats wurden Webseite und E-Learning-Plattform für die Bildung und Weiterbildung von Auszubildenden im Handwerk, für Gesellinnen und Gesellen sowie für Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister realisiert.

Die Dipl.-Wirtschaftssinologin, China-Expertin und INDUfact-Prokuristin Renate Sattler studierte nach ihrem BWL- und Chinesischstudium neben ihrer Managertätigkeit in Guangzhou (VR China) an der Hongkong University of Science and Technology (HKUST) im Rahmen des Kellogg „Executive Master of Business Administration“-Programms und brachte aus ihrer eigenen Erfahrung die Weiterbildungsplattform moodle ins Gespräch. Renate Sattler: „Es war eine Entscheidung von Sekunden, dass wir uns mit mydigiversity der wohl weltweit größten Bildungs- und Weiterbildungsplattform moodle anschließen. Dazu setzen wir die Software von moodle auf eigenen Servern in Deutschland ein und betreiben die Plattform gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und europäischer Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Mit nur einer App können die Lehrenden und die Lernenden auf die Bildungs- und Weiterbildungsangebote von unzähligen Universitäten, Hochschulen, Berufsschulen und mydigiversity zugreifen. Auch das weltberühmte Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston ist jetzt nur noch einen Fingertipp von mydigiversity entfernt. Aufgrund der Smartphone-Affinität der Chinesen sind solche Angebote in China seit Jahren populär.“

mydigiversity gewinnt den IdeenWettbewerb 2020 anlässlich des „Internationalen Tags der Idee“

Die beiden Sattlers, Lippert und das mydigiversity-Team folgten der Aufforderung des Organisators des IdeenWettbewerbs 2020, Dipl.-Ing. Hans-Rüdiger Munzke vom IdeenNetz-Werk, sich anlässlich des „Internationalen Tags der Idee“ mit mydigiversity an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

Wer bei der folgenden Abstimmung die meisten Stimmen erhalten hat, darf seine Idee auf der HANNOVER MESSE 2021 im Rahmen des Formats „tech transfer“ vorstellen. Des Weiteren unterstützen die Organisatoren und ihre Sponsoren die Gewinner in vielerlei Hinsicht.

Jesco Lippert: „Wir sind überwältigt, wie viel Sympathie unserer Idee einer digitalen Weiterbildungsplattform für das Handwerk entgegengebracht wurde. In den vergangenen zwei Wochen erhielt mydigiversity über 60 Prozent aller Stimmen. Wir sind dankbar für dieses Ergebnis und sehen es als Motivation, aber auch als Verpflichtung dem Handwerk gegenüber.“

Die Abstimmung für die Ideen im Rahmen des IdeenWettbewerbs 2020 lief über 14 Tage lang online im Internet und endete am 13. Juli 2020. Auf den sozialen Medien, z. B. XING, LinkedIn und Facebook, forderte der Organisator immer wieder Interessierte auf, an der Abstimmung teilzunehmen.

mydigiversity – Plattform für Bildung und Weiterbildung für das Handwerk!

Claus Michael Sattler: „Wir bieten nun allen Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrern, Innungen und Fachverbänden, den Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern sowie allen Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeistern mydigiversity als Bildungs- und Weiterbildungsplattform ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch ihrer Partner und Wiederverkäufer an. Dabei übernehmen wir die Show-Stopper Technik und Marketing. Die Trägerinnen und Träger der Fachkompetenzen brauchen sich nur noch um die Inhalte kümmern.“

Das Team übernimmt auch gerne die Produktion von Videos im eigenen Studio. Das Gleiche gilt für die Vertonung. Renate Sattler weiter: „Wir haben Zugriff auf professionelle Sprecherinnen und Sprecher aus Funk und Fernsehen mit markanten und bekannten Stimmen, die die Seminarvideos vertonen können. Einige sind bei den Jugendlichen richtig hip.“

Die Vorteile von mydigiversity liegen auf der Hand: zeit- und ortsungebundenes Lernen, Lernen mit Freunden im Dialog, alle Unterlagen immer auf dem mobilen Endgerät parat, berufsbegleitende Bildung und Weiterbildung immer auf dem neuesten Stand, Lernen auf Anforderung, integrierte Lernstandskontrolle und Prüfungen sowie die Ausstellung von fachbezogenen Zertifikaten im Design der Unternehmen und Organisationen. Die Öffentliche Hand bezuschusst Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Handwerksunternehmen, die die Angebote wie mydigiversity für die Bildung und Weiterbildung nutzen. Unabhängige Partner von mydigiversity beraten über Finanzierungsmöglichkeiten und Zuschüsse der Länder, des Bundes und der Europäischen Union.

Die Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Handwerk ist das oberste Gebot für mydigiversity. Nun liegt es am Handwerk diese Chance auf Digitale Transformation zu nutzen und sich somit die Vorteile von mydigiversity zu sichern.

1035 Worte / 7774 Zeichen inkl. Leerzeichen / 6757 Zeichen ohne Leerzeichen

Weitere Informationen zu mydigiversity

Beispiel-Bilder auf der Bild-Datenbank shutterstock.com

Ob und wie Sie diese Bilder nutzen dürfen, erfahren Sie unter https://www.shutterstock.com.

Zum Unternehmen

INDUfact ist eine Unternehmensberatung zu den Themen der Digitale Transformation, Industrie 4.0, RAMI 4.0, IIoT Industrial Internet of Things und Made in China 2025 sowie für den Handel und die Wirtschaft in, nach und mit China. Im Rahmen des Ideen- und Innovationsmanagements beschäftigen sich die Beraterinnen und Berater mit den Fragen der Digitalen Transformation der Bildung.

Die Berater verfügen in ihren jeweiligen Fachgebieten über mehrere Jahre und Jahrzehnte an internationalen Erfahrungen und greifen somit auf einen großen Wissensschatz aus der Praxis zurück.

mydigiversity

mydigiversity® ist ein eingetragenes Warenzeichen der INDUfact UG (haftungsbeschränkt). mydigiversity® ist als europäische Wortmarke unter der Marken-Nummer 017911566 beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum registriert.

Zu den Personen

Claus Michael Sattler

Claus Michael Sattler ist Zweirad-Mechaniker-Meister und studierte BWL an der Albertus-Magnus-Universität zu Köln, an der Universität Hamburg und an der Friedrich-Schiller-Universität zu Jena. Er arbeitete weltweit als Leiter IT, Chief Information Officer (CIO), Chief Technology Officer (CTO), Geschäftsführer und Vorstand IT.

Claus Michael Sattler war Gründer und Vorsitzender des Vorstandes der Deutschsprachigen Unicenter User Group und der International Unicenter User Groups Association und vertrat die Interessen von über 30.000 Unternehmen gegenüber dem Management-Board und der Entwicklungsabteilung von CA Computer Associates Inc.

Heute ist er Geschäftsführer der INDUfact UG (haftungsbeschränkt) und arbeitet als Berater und Hochschuldozent für die Themen „Digitale Transformation, Industrie 4.0, RAMI 4.0, IIoT Industrial Internet of Things und Made in China 2025“ sowie „Smart Home, Smart Office, Smart Factory, Smart City, Smart Country und Smart World“ am International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen (HSB) / Bremen City University of Applied Sciences.

Unter dem Slogan „Daten einfach anders denken!“ sind zahlreiche Beiträge zur Digitalen Transformation diverser Prozesse in verschiedenen Branchen erschienen.

Claus Michael Sattler ist Ideengeber und Gründer der Bildungs- und Weiterbildungsplattform mydigiversity.

Er ist Autor und Coautor mehrerer Bücher. Zuletzt erschienen Beiträge von ihm am 3. Februar 2020 in dem Buch „Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen VII: Impulse für die Pharmaindustrie“ von Prof. Dr. Mario A. Pfannstiel, Prof. Dr. Patrick Da-Cruz, et al.

Aktuell arbeitet er an Büchern mit den Titeln „Die Online-Marketing-Bibel“, „Online-Marketing – Die Schattenseiten“ und „Smart Home – Let’s become smart“.

Renate Sattler

Renate Sattler, Dipl.-Wirtschaftssinologin und Absolventin des weltweit renommierten Kellogg- EMBA-Programms an der Hong Kong University of Science and Technology (HKUST). Sie lebte und arbeitete 16 Jahre u.a. als General Managerin (GM) eines deutschen Handelshauses in Shanghai und Guangzhou (VR China) sowie fünf Jahre als Chief Operation Officer (COO) in Singapur.

Sie war Vorstandsmitglied der deutsch / chinesischen Außenhandelskammer Greater China (AHK Greater China), Vorstandsvorsitzende der deutsch / chinesischen Außenhandelskammer für Süd- und Südwest-China (AHK Süd- und Südwest-China) und Präsidentin der Wirtschaftsvereinigung „Women in Business“ in Südchina. Sie gründete und leitete den German Business Round Table in China.

Als Delegationsbegleiterin empfing Frau Sattler in Ihren Funktionen als AHK Vorstandsmitglied u.a. Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder sowie den heutigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Guangzhou, Süd-China.

Heute ist sie als Beraterin deutscher Unternehmen, die mit China zusammenarbeiten, und als Dozentin für „Prozess- und Qualitätsmanagement“ am International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen (HSB) / Bremen City University of Applied Sciences tätig.

Aktuell baut sie in Deutschland und weiteren europäischen Ländern ein flächendeckendes Tankstellennetz für den neuen Kraftstoff Liquefied Natural Gas (LNG) und Bio Natural Gas (BNG) sowie Wasserstoffe auf. Dabei liegt ihr Hauptaugenmerk auf der nachhaltigen Schadstoffreduktion im Schwerlastverkehr.

Jesco Lippert

Dipl.-Ing. Jesco Lippert studierte an der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) Maschinenbau. Er ist bei INDUfact als Online Education Manager und Projektleiter für die Bildungs- und Weiterbildungsplattform mydigiversity verantwortlich. Dabei liegt sein Hauptaugenmerk auf der technischen und inhaltlichen Realisierung. Des Weiteren übernimmt er die Aufgaben eines technischen Redakteurs.

Er ist im Rahmen des mydigiversity-Projekts als Content-Redakteur auch für Lerninhalte verschiedener technischer Berufe verantwortlich und Ansprechpartner für Lehrende.

Als Technischer Redakteur war er nach dem Studium für einen Dienstleister für technische Dokumentation tätig und hat sich nach zwei Jahren als Freiberufler selbstständig gemacht.

Zu seinem Kundenkreis zählten neben dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus dem Maschinen- und Anlagenbau, für die er als Dokumentationsingenieur den gesamten Entwicklungs- und Konstruktionsprozess begleitete. In seinen Aufgabenbereich fielen dabei neben Risikobeurteilungen vor allem die Erstellung und Pflege sämtlicher Technischer Unterlagen wie Betriebs- und Montageanleitungen.

Außerdem organisierte er mehrere CE-Zertifizierungsprozesse.

Hans Rüdiger Munzke

Dipl.-Ing. Hans-Rüdiger Munzke ist als Wertanalytiker und ehemaliger Patentingenieur seit 40 Jahren im Ideen- und Innovationsmanagement aktiv. In dieser Zeit hat er das Ingenieurbüro IdeenNetz® mit dem Claim „Ideen gemeinsam entwickeln und verwirklichen – Ideenmanagement, einfach machen!“ entwickelt.

Mit diesem Erfahrungsschatz und auf der Grundlage umfassender Netzwerk-Partnerschaften, wie z.B. die Innovationsnetzwerke in der Zukunftsallianz Maschinenbau und in verschiedenen VDI Bezirksvereinen sowie in der INQA Offensive Mittelstand, der Verbundgruppe Meisterteam, den Unternehmer- und Arbeitgeberverbänden zu Westfalen-Lippe usw. ist er mit dem IdeenNetz Mitbegründer der Kompetenzpartnerschaft IdeenNetz-Werk.

Das IdeenNetz-Werk bündelt Kompetenzen auf Basis der Ideen einer Genossenschaft aus den Bereichen Beratung, Training, Dienstleistung und Prozessbegleitender Beratung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie inhabergeführte Unternehmen. Die Haupthandlungsfelder in der KMU-Unternehmensentwicklung sowie Personal- und Unternehmerentwicklung sind der Demografischen Wandel und die Digitalisierung mit Leistungsangeboten als Beratung, Kompetenzentwicklung (Aus- und Weiterbildung) sowie Wissensmanagement im Innovations- und Ideenmanagement.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Ihre Ansprechpartner

INDUfact UG (haftungsbeschränkt)

Herr Claus Michael Sattler
Frau Renate Sattler

Postfach 1142
28833 Weyhe bei Bremen
Deutschland

Telefon: 0049-4203-7409010
Telefax: 0049-4203-7409011
E-Mail: buero@indufact.com