Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung!

www.mydigiversity.com - Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung!

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung!“, das stellte der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, John F. Kennedy, fest.

Warum das Sparen an Bildung teuer werden kann, vor allem für das Handwerk!

Nicht nur junge Menschen leiden unter mangelhafter oder sogar fehlender Bildung. Vor allem unsere Gesellschaft und die Unternehmen in diesem unserem Lande tragen schwer an den Konsequenzen und den Folgekosten unzureichender Bildung. Keine Bildung oder unzureichende Bildung hat oftmals ihre Ursachen in der Familie, in der fehlenden Förderung im Kindergarten und in der teilweise katastrophalen Schulausbildung. Die Bildung „Made in Germany“ hat seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts in erheblichem Maße nachgelassen, was unzählige Studien und leider auch die betriebliche Realität beweisen. Zeitgleich wurden die Schulabschlüsse abgewertet. In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts führte das Abitur in der Regel an die Universitäten. Heute ist das Abitur Eintrittskarte für Berufe, für die in den 60er Jahren noch der Hauptschulabschluss vollkommen ausreichte und damit meinen wir nicht die so oft zitierten IT-Berufe.

Die Bertelsmann-Stiftung, Herausgeberin des Buches „Warum Sparen in der Bildung teuer ist“ – ISBN 978-3-86793-067-3 – weist mittels ihrer Autorinnen und Autoren nach, dass „fehlende Bildung erhebliche Auswirkungen auf das Wachstumspotenzial unserer Volkswirtschaft, auf die öffentlichen Haushalte sowie auf das Ausmaß kriminellen Verhaltens“ hat. Die Bertelsmann-Stiftung beziffert die Kosten detailliert, die langfristig auf unsere Gesellschaft in Deutschland zukommen, wenn Bildungschancen fehlen oder nicht genutzt werden.

Die Ergebnisse der Autorinnen und der Autoren des o.g. Buches machen deutlich, dass allen Kindern und Jugendlichen faire Bildungschancen eröffnet werden müssen. Das ist nach dem Abschwung der Bildung in Deutschland eine der wesentlichen Aufgaben unserer Gesellschaft für die Zukunft.

Das Versagen der Bildungspolitik sowie zahlreicher Lehrerinnen und Lehrer in den öffentlichen Schulen bekommt das Handwerk besonders hart zu spüren. Dabei lebt gerade das Handwerk von dem Wissen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher ist es besonders wichtig, dass ausgerechnet das Handwerk entweder Auszubildene bekommt, die eine gute und fundierte Schulbildung mitbringen, oder aber die Bildungslücken während der Ausbildungszeit ausgeglichen werden.

Keine Bildung oder schlechte Bildung? Das muss nicht sein!

mydigiversity® ist eine Weiterbildungsplattform, die angetreten ist, diesen Bildungsmissstand konkret zu beseitigen. Wir wollen die Handwerksbetriebe, die überbetrieblichen Ausbildungsangebote und die öffentlichen Berufsschulen unterstützen, dass unsere Gesellschaft Handwerkerinnen und Handwerker bekommt, die ihr Handwerk verstehen, im Handwerk bleiben und nicht in die Industrie abwandern.

Claus Michael Sattler, selbst Handwerksmeister, studierter Betriebswirt und Gründer von mydigiversity®: „Wir bieten allen Innungen, Handwerkskammern und Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrern an, dass wir gemeinsam Weiterbildungsangebote für das jeweilige Handwerk entwickeln, die Auszubildende in ihrer gesamten Ausbildungszeit begleiten. Es liegt uns fern, dass wir mit mydigiversity® einen Ersatz für die öffentlichen Berufsschulen aufbauen. Uns liegt aber am Herzen, dass wir die Bildungslücken aus der Schulzeit während der Ausbildung aufgeholt werden.“

„Die Auszubildenden fordern wir auf ihren Bedarf an Wissen uns zu benennen. Wir werden diese Bedarfsmeldungen in die Entwicklung unserer Lernangebote einbauen!“ sagte Dipl.-Ing. Jesco Lippert, Online-Education-Manager bei mydigiversity®.

mydigiversity® ist nominiert für den Preis des „Internationalen Tags der Idee“

Wenn Du die Idee von mydigiversity® unterstützen möchtest, dann bitten wir Dich um zwei Dinge:

  1. Nimm mit uns Kontakt auf uns sag uns oder schreibe uns Deine Gedanken, was in welchem Gewerk wie aufgeholt werden muss, damit das Handwerk auch in Zukunft einen goldenen Boden hat.
  2. Bitte stimme für mydigiversity® unter https://tag-der-idee.trideo-software.de/#/home/idea/171 mit fünf Glühbirnen ab. Damit hilfst Du uns mydigiversity® richtig bekannt zu machen.

One Comment

  1. […] Klar ist allerdings auch: Qualifizierung und Weiterbildung kosten Zeit und damit Geld. Die Budgets der Abteilungen für Qualifizierung sind dennoch oft die ersten Kostentreiber, die in Krisenzeiten wie der von Corona gekürzt werden. Leider gilt auch hier, dass Kurzsichtigkeit bei vielen großen Unternehmensentscheidungen die Regel ist und nicht die Ausnahme. Allerdings ist Bildung langfristig viel kostengünstiger als keine Bildung! […]

Comments are closed.